Monthly Archives: Mai 2012

David, 5 Monate Babyfotografin in Eitorf

 

 

Gestern war ich in Eitorf unterwegs.

Ich bin nach Navi gefahren und hätte ich das nicht gehabt, dann wäre ich wahrscheinlich in der Wildnis verschollen.

Aber nicht weil die Familie in der Wildnis wohnt, nein das Navi hat mich so merkwürdig geleitet.

David hat unglaublich strahlende Augen und hat super mitgemacht.

Fast hätten wir es geschafft ein paar Schlafbilder zu machen, leider nur fast.

Ich danke der Mama für einen schönen Vormittag, es hat mir gut bei Euch gefallen. 😉

Viel Spaß mit Eurer Vorschau.

Liebe Grüße Sandra

 

optimiertweb-7178.jpgsepiaweb-7328.jpgoptimiertweb-7395.jpgoptimiertweb-7500.jpgoptimiertweb-7188.jpgoptimiertweb-7276.jpgswweb-7505.jpgoptimiertweb-7296.jpgoptimiertweb-7561.jpgoptimiertweb-7451.jpgoptimiertweb-7240.jpgswweb-7282.jpgswweb-7388.jpgsepiaweb-7434.jpgoptimiertweb-7594.jpgsepiaweb-7401.jpgsepiaweb-7258.jpgswweb-7469.jpgoptimiertweb-7321.jpgoptimiertweb-7478.jpgoptimiertweb-7335.jpgoptimiertweb-7363.jpgoptimiertweb-7542.jpgoptimiertweb-7426.jpgoptimiertweb-7530.jpgoptimiertweb-7203.jpgoptimiertweb-7606.jpgoptimiertweb-7405.jpg

 

Ein besonderes Paar Sophie und Thyson

Zu den Fotos heute gehört eine Geschichte und die möchte ich Euch erzählen. Wir sind schon seit vielen Jahren Mitglieder im Tierschutzverein Pitbull, Stafford & Co. Köln e.V. Früher sind wir Sonntags immer hin und haben uns ehrenamtlich um die Hunde in der Zwingeranlage gekümmert. Seid wir unsere Kinder haben schaffen wir es leider nicht mehr, das alles unter einen Hut zu bringen. Die Mitglieder des Vereins kümmern sich mit viel Liebe und Hingabe um die Hunde. Letzte Woche habe ich Thyson fotografiert, auch er saß dort lange im Tierheim. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie Thyson im Tierheim ankam, er muss damals schon so 8 Jahre alt gewesen sein, schon ein gesetztes Alter für einen großen Hund.  Man sah ihm an, dass er bis dahin kein schönes Leben gehabt hatte und man kann nur spekulieren was er alles durchgemacht hat, denn Thyson kannte es nicht angefasst zu werden, gestreichelt zu werden oder spazieren zu gehen, ganz abgesehen von seiner körperlichen Verfassung. Er zuckte jedesmal zusammen, wenn man ihn berührte und musste sehr langsam daran gewöhnt werden, eine Leine zu tragen. Er hat trotz der Zuwendungen im Tierheim gelitten. Durch die Zwingeranlage gehen zu müssen, an allen anderen Hunden vorbei, die bellen, weil sie auch raus gehen möchten, das verursachte Thyson eine unmenge Stress, die er versuchte abzubauen, indem er sich in die Leine verbiss.Michaela und Sophie sind auch immer im Tierheim am Sonntag und Michaela hatte bald eine besondere Beziehung zu Thyson. 2007 haben sie den heute 16 Jahre alten Thyson dann zu sich geholt. Und wie sehr hat er sich gewandelt seither, vorbei waren die Zeiten, in denen er in die Leine biss und was ist er für ein verschmuster Hund geworden, der jede Streicheleinheit geniesst. Für Thyson hat die Geschichte ein glückliches Ende, in einer Familie zu leben, mit Sophie aufzuwachsen, die sehr an ihm hängt und viel mit ihm schmust. Thyson durfte noch erfahren, wie schön ein Hundeleben sein kann. Ich wünsche ihm noch viel Zeit auf seiner eigenen Couch, in seiner eigenen Familie. Wer die Hunde bei Pitbull Stafford & Co. Köln e.V.  unterstützen möchte, der kann dies in Form von Spenden, als Mitglied 38€ im Jahr oder als ehrenamtlicher Gassigänger. Firmen die Spendendosen aufstellen, sind auch immer gerne gesehen. Es gibt viele Möglichkeiten den Verein zu unterstützen und sie haben es verdient!!!

Eure Sandra

optimiertweb-6716.jpgoptimiertweb-6734.jpgoptimiertweb-6713.jpgoptimiertweb-6798.jpgswweb-6723.jpgoptimiertweb-6736.jpgswweb-6724.jpgoptimiertweb-6809.jpgoptimiertweb-6714.jpgswweb-6814.jpgoptimiertweb-6720.jpgoptimiertweb-6697.jpgoptimiertweb-6725.jpgoptimiertweb-6807.jpgoptimiertweb-6727.jpgoptimiertweb-6831.jpgsepiaweb-6696.jpgoptimiertweb-6729.jpgoptimiertweb-6689.jpgoptimiertweb-6740.jpgoptimiertweb-6802.jpgoptimiertweb-6731.jpgswweb-6818.jpgoptimiertweb-6837.jpgoptimiertweb-6843.jpg